• Röntgendiagnostik

    mehr
  • Computertomographie

    mehr
  • Kernspintomographie

    mehr
  • Nuklearmedizin

    mehr
  • Mammographie

    mehr
  • CT-gesteuerte Schmerztherapie

    mehr

CT-gesteuerte Schmerztherapie

Bei der CT-gesteuerten Schmerztherapie handelt es sich um ein minimalinvasives, schonendes Verfahren zur Behandlung von Schmerzen bei degenerativen Wirbelsäulenerkrankungen. Hierzu zählen in erster Linie Bandscheibenvorfälle oder Vorwölbungen, Verschleißbilder der kleinen Wirbelgelenke, Einengungen des Rückenmarkkanals und der Nervenaustrittslöcher der Wirbelsäule sowie Verschleiß der Gelenke zwischen Wirbelsäule und Becken.

Durch das CT-gestützte Einbringen einer dünnen Nadel können Medikamente gezielt und millimetergenau an den Entstehungsort des Schmerzes eingebracht werden. Hierbei wird unter sterilen Bedingungen ein Schmerzmedikament und ein lang wirkendes Kortisonpräparat verwendet.

Durch die Behandlung, die mehrmals in Abständen von einigen Wochen durchgeführt wird, kann eine langfristige Rückbildung der Beschwerden erzielt werden. Auch ist es möglich, dass z.B. ein Bandscheibenvorfall dadurch austrocknet und sich verkleinert.

Die Behandlung wird in unserer Praxis durch ein Team mit langjähriger Erfahrung in allen Abschnitten der Wirbelsäule (Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule) durchgeführt.